Necken oder herausfordern

0 Aufrufe
0%

Ich rief Brittany am späten Donnerstagabend an und nach einigen netten Gesprächen begann ich ihr zu sagen, dass ich sie am Nachmittag beim Modeln gesehen hatte.

Am nächsten Abend findet eine wohltätige Wohltätigkeitsveranstaltung statt, die von meinem neuesten Großkunden veranstaltet wird, und mein Unternehmen hat zugestimmt, der Hauptsponsor zu sein, da dies eine gute PR für mein Unternehmen wäre.

Ich brauchte einen Begleiter und da ich wusste, dass er klein war, rief ich ihn an.

„Brittany, ich weiß, dass du mich noch nie getroffen hast. Glaubst du, du kannst dich mir anschließen?“

Zeit.“

Da er weiß, wer John Malone ist, sagt er zu und wir treffen uns dort.

Am nächsten Abend kommt Brittany in der beeindruckenden Einrichtung an, wo ich draußen warte, und ich gehe die Treppe hinunter, um sie hinein zu begleiten, während der Butler die Tür öffnet und ihr hilft.

Als ihre Augen begannen, sich umzuschauen, bemerkte sie, dass ich dem Ausschnitt ihres Abendkleides und den verführerischen Kurven, die offen gelassen wurden, um sie anzusehen, einen zweiten Blick zuwarf.

„Guten Abend, Mr. Malone! Sie sehen heute Abend umwerfend aus!“

„Meine hungrigen Augen verschlingen ihre Kleider“, sagte Brittany, als sie ihre Finger in meine Hand nahm und sie unter meinen Ellbogen schob.

Das lange, glitzernde schwarze Kleid schmiegt sich an ihren üppigen Körper und enthüllt die Rundung ihrer Taille, die von ihren Brüsten und runden Hüften gekrönt wird.

Der Neckholder-Ausschnitt lässt nicht nur den Großteil ihrer Brüste in den Straßenlaternen funkeln, sondern lässt auch ihre glatten, cremigen Schultern und ihren oberen Rücken sowohl körperlich als auch optisch frei.

Ihre dicken blonden Locken waren zu einer stilvoll ansprechenden Frisur gestylt, mit ein paar lockeren Locken, die sich um die Elfenbeinsäule ihres langen Halses kräuselten.

„Miss Snow, Sie sind unglaublich! Ich glaube, Ihr unschuldiges, unschuldiges Mädchenverhalten ist nur eine äußere Erscheinung, da Sie ein oder zwei Dinge über Kennedys Gemeindefunktionen zu zeigen scheinen. Sie sind charmant! Eigentlich wünschte ich, ich hätte es nicht getan. “

Ich muss das nicht tun, ich schlage vor, wir überspringen das und gehen für andere Aktivitäten nach Hause.“

„Lächeln in seine Augen, die von einem dichten Saum pechschwarzer Wimpern umrahmt sind“, sagte ich.

Ihre schimmernden, weinroten Lippen winken mir zu, und ich drücke einen leichten Kuss auf ihren Mund und ziehe sie zu meiner großen 6’4-Zoll-Figur.

Er drehte sich zu mir um und strich mit seiner Hand über meine Brust, um das Revers meiner Jacke weicher zu machen, als ob alle möglichen Flusen verschwunden wären, aber er hat Grund, meine Brust zu berühren und den stetigen Schlag meines Herzens zu spüren.

unter.

Ich schaue in meinen intensiven Blick und ziehe sie auf meinen Schoß, während ich mich wieder herunterbeuge, um ihren verführerischen Mund zu küssen.

Ich genoss die Wärme des Augenblicks für eine Weile, trat widerstrebend zurück und verkündete, dass es an der Zeit sei, einzutreten.

Brittany glaubt, meine Wortwahl sei „sich der Musik stellen“.

Beim Betreten des Raums, in dem die Feierlichkeiten stattfinden, nimmt sich Brittany die Zeit, die Umgebung für einen Moment in sich aufzunehmen, alles von den schwach beleuchteten Kronleuchtern bis zu der kleinen Band von Musikern, die aus einer Ecke des Raums Walzer spielen.

Ein Kellner hält mit einem Tablett Champagner an, also nehme ich zwei Gläser von ihm und nehme eins, murmele etwas darüber, dass ich das Ding fürs Aussehen aufbewahre.

Als ich mich zu ihr lehne, um ihr das Glas zu offenbaren, gibt mir mein Blick einen atemberaubenden Anblick, wie ihre Brüste sich atemberaubend gegen das Mieder ihres Kleides pressen und meine Hand ihren kleinen Rücken hinabgleitet.

Steigen Sie darunter und verstehen Sie, dass dieses entzückende Aussehen von einem Korsett bereitgestellt wird.

Meine Hand streichelt freiwillig seinen Rücken und sein Blick wird intensiver, als er mir in die Augen sieht.

Als mir klar wird, dass die unvermeidliche Konsequenz, sie so zu halten, mich veranlassen wird, die Premiere vorzeitig zu verlassen, ergreife ich meine schnell wachsende Leidenschaft und drücke ihr einen Kuss auf die Schläfe, während ich mir sanft verspreche: „Dann“

wenn Sie den Promotion-Prozess starten.

Während ich meine Bekannten begrüße und angemessen nicke, um Kollegen anzuerkennen, die ich von weitem sehe, weiß ich, dass mehrere Männer meine Wahl der Eskorte bewundern.

Gelegentlich bemerkte ich bei der Vorstellung, dass die Augen der Männer es nie schafften, in ihre sanft lächelnden Augen zu sehen, sondern in den Wölbungen des Dekolletés verweilten.

So sehr, dass ich mich ein paar Mal räuspern und höflich abschlagen musste, um ihre Faszination nicht anstößig zu machen.

„John, du Hund! Wer ist dieses prächtige Geschöpf bei dir?“

Ich mache die nötigen Vorstellungen und stelle glücklich fest, dass er der zweitgrößte Verkäufer einer meiner Abteilungen ist, wobei ich seine Augen weiter südlich an der Kurve seiner Hüfte bemerke.

Ich ärgere mich über seine Kühnheit, als ich bemerke, wie sein Blick über die Falten und Täler ihrer Hüften und Waden wandert, wie sie durch den Schleier ihres Kleides definiert sind, und ihr Geist Details ausfüllt, die vor ihrem Blick verborgen sind.

Du hast nicht einmal deine Augenbrauen hochgezogen, als die anderen auf das Dekolleté blickten, das zuvor von demselben Kleid gezeigt wurde, aber im Grunde behaupte ich, dass du nicht allzu geneigt bist, alle Menschen eindringen zu lassen, nicht einmal im Geiste.

„Nun, Brian, du musst uns reinlassen. Ich sehe unseren Gastgeber von der anderen Seite der Halle aus zuwinken, also muss ich gehen.“

Unsere Blicke trafen sich quer durch den Raum, mein böses Lächeln begann, elektrische Ströme durch ihren Körper zu schicken, während meine Augen sie abwechselnd auszogen oder viele sinnliche Freuden voraus versprachen.

Während Brittany in ein Gespräch verwickelt ist, mache ich mich auf den Weg zum anderen Ende des Raums und überrasche sie, als meine harte Hand auf ihrem kleinen Rücken ruht und sie sich schnell umdreht, um mich zu finden, und mich neben sie stellt.

Er drehte sich mehr zu mir um, als er versuchte, meiner sich schnell nach Süden bewegenden Hand zu folgen, aber jetzt stand er an einer Seite an einer Wand und erkannte, dass er, wenn auch teilweise, in eine Sackgasse geraten war.

Vorne war mein Körper von einer Säule blockiert, in der anderen, auf der ein großes Arrangement stand.

In dieser Position wird sie von den meisten Leuten im Raum nicht gesehen, und es ermutigt mich, wenn ich mich ihr nähere und meine Größe nutze, um mutig auf ihr Kleid zu schauen und meinen Körper an ihre Seite zu drücken, damit sie meinen fühlen kann.

Eine sprießende Erektion, als ich mein rechtes Bein anwinkele und es gegen seine Hüfte drücke.

Ich nähere mich und versuche, ein Gespräch zu beginnen, während mein alkoholhaltiger Atem ihn verschlingt.

Brittany versucht, um mich herumzukommen und sich leise aus dem Weg zu schaffen, ohne eine Szene zu machen, drückt schnell den Schalter und erwischt mich mit einer murmelnden Entschuldigung, dass sie auf die Damentoilette gehen muss, unvorbereitet.

Mit einem erleichterten Seufzer geht sie den Seitengang hinunter und betritt das Badezimmer, während sie versucht, ihren wählerischen Körper zu beruhigen, während sie sich fragt, was ich wirklich tun kann.

Nachdem sie mit ihrer Arbeit auf der Damentoilette fertig ist, beginnt sie, in die überfüllte Sicherheit des Raums zurückzukehren, bemerkt ihren Fehler jedoch zu spät, als ich sie in einem verlassenen Teil des Flurs in die Enge treibe.

„Ach, hier bist du.“

Ich atme leise aus, hindere ihn daran, den Flur entlang zu gehen, und führe ihn aus dem Flur in einen Raum, der wie ein kleines Wartezimmer aussieht, in dem hier und da ein paar Sofas stehen.

„Tut mir leid, wir müssen zurück zu den anderen.“

erklärte Brittany, als sie versuchte, mich zu überholen, aber ich ging ihr geschickt voraus, als sie den Abstand zwischen uns verringerte.

„Keine Sorge, wir werden nicht vermisst.“

„Auf jeden Fall muss ich wieder hin, wenn es dir nichts ausmacht, dann sage ich guten Abend.“

Er versuchte noch einmal, an mir vorbeizukommen, packte aber nur seine nackten Schultern und brachte mich dazu, ihn hart zu mir zu ziehen.

„Warum hast du es so eilig, Schatz? Ich werde es genießen, deinen süßen Körper zu ruinieren.“

Sobald ich mit diesen Worten fertig bin, schlage ich mein Gesicht auf seinen, mein Mund trifft auf seinen, mein Kuss verfehlt halb, als meine Lippen eine nasse Spur hinterlassen, ich manövriere, um ihn vollständig zu küssen, drücke meine dicke Zunge gegen seine Lippen und drückte sie tief in seine Lippen.

die warmen Vertiefungen deines Mundes.

Während wir verbal retteten, dirigierte ich ihn zu einem Sofa im hinteren Teil des Raums, und als er nach hinten fiel, stieß er ohne Vorwarnung gegen die Seite seiner Beine und landete schwer auf meinem Körper.

Mein Körper drückte ihn gegen seinen Arm.

Mein Mund drückt sich gegen ihr Gesicht, er gleitet über ihre feuchten Lippen ihren Hals hinunter, meine rechte Hand greift mit blutender Kraft nach ihrer Brust, während meine linke Hand damit beschäftigt ist, ihr Kleid hochzuziehen, um ihre Fotze zu erkunden.

Als er mich schob und versuchte, mich vom Boden hochzuheben, sich so gut er konnte mit meinem Gewicht auf ihm wand, wanderte meine Hand schließlich zu seinem mit Socken bedeckten Knie und er sagte überrascht, als er nach oben zu ihm glitt.

vielleicht.

Als meine Finger die nackte Haut ihres Oberschenkels finden, zerreißt meine rechte Hand ihr Kleid und der Riemen lockert sich und enthüllt ihre blassen Brüste vor meinen alkoholglasierten Augen.

Jetzt kommt sein Oberkörper vor meine Augen, ich führe meine linke Hand an seinen Hals und sehe ihm in die Augen, mein Blick ist drohend und er sieht, dass ich vor nichts anderem als einer Vergewaltigung stehen bleiben will.

M-Finger legen sich um seinen Hals, drücken leicht zu, bis er kaum noch atmen kann, in der Hoffnung, dass ich ihn nicht in meiner fast berauschten Benommenheit ersticken werde, seine Hände erhoben und er packte meinen Arm, aber mit einem großen Rausch meines alkoholbeladenen Atems, ich starrte.

Ich stöhnte vor Freude und kehrte zurück, um ihre Brüste grob zu kneifen und zu drücken, als ich sah, wie ihre prallen Brüste locker von der Spitze des pechschwarzen Korsetts fielen, das sie zu meinem Vergnügen trug, und ihre vollen Brüste in meinem bloßen Blick.

Mein strafender Mund glitt zurück in seinen mit meiner Zunge in seinem Mund und ich füllte seinen Mund mit dem Geschmack von Alkohol in einer gottverdammten Bewegung.

Nach einer gefühlten Ewigkeit bewegt sich mein Kopf nass von der Wange bis zum Kinn und meine Lippen gleiten nach unten, bis ich die bräunliche Brustwarze finde, und ich streiche großzügig mit meiner dicken Zunge in einem breiten Strich über die Spitze, bevor mein Mund den größten Teil des großen Warzenhofs bedeckt .

und meine scharfen Zähne beißen bitter in die Spitze, bevor sie kräftig daran saugen.

Der weiße, heiße Schmerz, der sich über ihre Brüste ausbreitet, lässt sie schreien, aber ein gedämpftes Schluchzen kommt aus ihrer erstickten Kehle.

Trotz der Härte meines Leckens und Saugens sind ihre sehr empfindlichen Nippel hart wie Stein, was mich anscheinend zu der Annahme veranlasst, dass sie meine missbräuchliche Aufmerksamkeit genießt.

Mit einem lustvollen Leuchten in meinen Augen ziehe ich ihre Brüste hoch, ihre nackten Brüste auf dem Korsett und betrachte ihren Körper.

Mit meiner Hand auf der Sofaecke neben meinem Hals verließ ich ihn, setzte mich ein wenig neben ihn und sagte: „Mal sehen, was du sonst noch zu meinem Vergnügen hast.“

Während ich spreche, ziehe ich den Saum ihres Kleides bis zur Mitte ihres Schoßes hoch, und als ich aussteige, sehe ich, dass sie kein Höschen trägt, sondern nur Strümpfe und hochhackige Strapse.

Jetzt nehme ich die kahle Haut deiner Fotze meinem betrunkenen Blick ausgesetzt und sage: „Ich wusste, dass du eine Schlampe bist.

Ich werde dich heute Nacht ficken, Idiot.

Jetzt wärme ich dich für später auf.“

Mit überwältigender Kraft packte ich seine Kniekehle, zog sein Bein über mich und öffnete effektiv seinen Körper, damit ich ihn erkunden konnte.

Als sie ein wenig näher gleitet und sich halb über mich erhebt, bewege ich meine Hand an der Innenseite ihres weichen elfenbeinfarbenen Oberschenkels hinunter, bis meine stumpfen, dicken Finger gegen die seidige Haut ihrer Katze drücken.

Meine Finger, die zwischen den äußeren Lippen hindurchgingen, stießen auf wenig Widerstand, als ich mit einem harten Stoß in die Tiefe glitt und die von ihrem Saft geschmierte Haut traf.

Brittany war überrascht, als ihre inneren rosigen Lippen anfingen, feucht zu werden, was leicht zeigte, dass ihr schlampiger Körper auf meine wilden Aufmerksamkeiten reagierte, selbst als sie sich bei jedem nassen, schlampigen Kuss und jeder harten, harten Liebkosung geistig auflehnte.

„Oh gut, heiße nasse Fotze zum Ficken. Du willst meinen harten Schwanz, richtig Babe. Du weißt, dass ich ihn dir geben werde.

Bozo-Freund und mein Monsterschwanz betteln mich um mehr.“

Bei jedem Wort führte ich meinen dicken, stumpfen Finger tief in ihre Muschi ein und drückte dann einen zweiten hinein, während mein Daumen gegen ihre Klitorishaube rieb und ihre Hüften hüpfte.

Ich arbeite hin und her und fingere sie weiter, während sich meine Lippen wieder zu ihren Brüsten wenden, während ich wieder an ihrer Brustwarze sauge.

Zwischen meinen heißen nassen Lippen, die abwechselnd hart beißen und ihre dicken bräunlich-rosa Nippel tief saugen, mit den harten und anhaltenden Bewegungen meiner Finger in ihr, und mein Griff blockiert immer noch einen festen, tiefen und regelmäßigen Atemzug in ihrer Kehle, ihr Kopf schwimmt in Welle um Welle.

sexuelle Empfindungen waschen ihren sinnlichen Körper.

Wären die Umstände nicht gewesen und ich hätte sie nicht gezwungen, sich meinen grausamen Aufmerksamkeiten zu unterwerfen, hätte Brittany die Gefühle, die sie durchströmten, als sie gewaltsam verführt worden war, frei erleben können.

Als er meine Finger für einen Moment zurückzieht, hört er den Reißverschluss meiner Hose nach unten gleiten und er weiß, dass es nicht lange dauern wird, bis er meinen „Monsterschwanz“ spürt, der nun das überraschend leere Gefühl in seiner nassen und heißen Fotze ausfüllt.

„Schalten Sie Brittany ein, Sie wissen, dass Sie meinen harten Schwanz ficken wollen. Schauen Sie nach unten und sehen Sie diesen großen 9 Zoll dicken Schwanz, bevor Sie fühlen, wie Ihre zitternde Fotze hineingleitet.“

Brittany kann nicht anders, ihre Augen rollen über meinen leicht plumpen Oberkörper und erhaschen einen Blick auf den lila Kopf eines sehr dicken Hahns, der alle 9 Zoll sichtbar ist, bevor ich mich über ihren unnachgiebigen Körper rolle.

Seine Augen müssen seine Geilheit mit solch einem unverhältnismäßigen Fickstock verraten haben, denn ich lache und schiebe seinen Kopf mehrmals den Schlitz meiner durchnässten Fotze auf und ab.

Bei jedem Durchgang kann sie nicht anders, als den Atem anzuhalten, aber sie schickt einen stetigen Flüssigkeitsstrom über ihr jetzt offenes Zittern, während sie ihren dicken Kopf gegen ihre Klitoris drückt, um meine Fortschritte zu spüren, und denkt, ich werde sie stoßen tief in ihre engen Wände.

Katze.

Brittany war schockiert, als sie feststellte, dass ihre Hüften jedes Mal schwankten, wenn sie vorbeiging, als würde sie mich anflehen, ihre Vergewaltigung zu beenden und sie zu einem Teil dieser vulgären Ausschweifung zu machen.

Dann stand ich plötzlich auf, drehte ihn grob auf den Bauch und zog ihn von der Couch, sodass er auf Händen und Knien lag.

Ich stehe hinter ihr und spreize ihre Beine, dann steige ich mit über ihrer Brust verschränkten Armen auf sie, während sie vor lauter Entsetzen schreit.

Ich sprang mit meinem Schwanz nach vorne und tauchte ein, um nicht nach ihrer Fotze zu suchen, sondern sie zu bombardieren.

Brittany schreit erneut, als sie versucht, wegzukriechen, aber ich springe wieder nach vorne, greife ihr Haar, beiße in ihren Hals und knurre ihr ins Ohr: „Du bleibst still.“

Seine Haut mit meinen Zähnen zu durchbrechen, nicht tief, gerade genug, um ihm einen Schluckauf und meine Meinung zu geben.

„Okay, ich gehöre dir! Ich bin, was immer du willst! Ich werde alles tun, was du willst … nur bitte … bitte nicht –“

Brittany keucht vor Schmerz, als ich meinen Baseballschläger-großen Schwanz in sie schiebe und ihre enge Fotze dehne.

Sie schreit, als Wellen intensiven Schmerzes über sie hinwegspülen, ihr Körper zittert, als ihre Muschi sich verkrampft und versucht, mich aus ihr herauszuholen.

Ich schiebe meinen Schwanz fester in seinen engen Kanal und zwinge ihn tiefer.

„Nein … bitte nein … hör auf … es ist groß für dich … du tust mir weh … lass mich los!“

Brittany weint und brennt in ihren Augen, während Tränen über ihr Gesicht laufen.

Mein Schwanz ist heiß und pulsiert tief in ihrer Fotze, gleitet hinein und heraus, biegt und kratzt bei jedem Schlag an empfindlichen Wänden und zerstört ihren Verstand mit einem Stoß.

Sie hatte noch nie so starke Schmerzen erlebt, sie hatte sich Sex nie so hart und schmerzhaft vorgestellt.

„Oh mein Gott… bitte hör auf… aaaaaaahhhhhhh.“

Brittany kann keine zusammenhängenden Worte bilden, ihr Verstand kann keine zusammenhängenden Gedanken haben.

Sie ist eine junge Frau mit einem wilden Tier auf ihrem Rücken und ihrer Muschi.

Brittany weint so sehr, dass sie das Gefühl hat, ihre Brust würde platzen.

Ihr Körper schmerzt, ihre Vagina verengt sich und es ist irreparabel, als ich immer wieder mit ihr zusammenstoße.

Brittany beobachtet zwischen ihren Beinen, wie mein Schwanz wie ein Kolben hinein- und herausgleitet.

Mein Schwanz hat eine teigige Farbe mit einem Spinnennetzmuster aus kahlen blauen Adern, so groß wie sein Unterarm.

Mindestens einen Fuß lang, er hatte noch nie in seinem Leben einen so großen und dicken Hahn gesehen, es ist beängstigend, ihm beim Ein- und Ausgehen zuzusehen.

Schreckliche Gedanken an dieses schreckliche Ding, das tief in seinem Inneren versank, ließen ihn schreien: „Nein … ich kann nicht … ich kann nicht … nein … nein … nein … bitte.“

Als ich zurückblickte und sagte: „Ich wusste, dass du eine Hure bist und wollte, dass ich dich ficke“, korrigierten meine Augen meine schiefen Gesichtszüge mit einem selbstgefälligen Lächeln, und mit diesen Worten grub ich meinen Schwanz tief in deinen harten und weichen Körper.

Ich werde nicht aufhören, bis mein Schwanzkopf tief in ihrem Gebärmutterhals vergraben ist.

Die dicke, warme Länge erfüllte ihn, wie er es noch nie zuvor gespürt hatte, sein Magen verkrampfte sich.

Jetzt weiß er, dass er mich will.

Sie will meinen dicken, harten Schwanz wie eine befriedigte Frau zum Ejakulieren bringen.

Unter mir liegend spürt er, wie ich mich zurückziehe und meine Augen vor wilder tierischer Lust glänzen, als ich hart und schnell zuschlage.

Mein Mund öffnete sich zu einem übermütigen Grinsen, als sich ihre Hüften hoben, um mich zu begrüßen.

Da ich weiß, dass ihr Körper sie verraten hat, kneife und verdrehe ich mit meinen anderen Fingern ihre Brustwarzen, halte meine Hand an ihrer Kehle, darüber hinaus schlage ich meine Hüften auf und ab, während ich beginne, einen bestrafenden Schritt zu machen, nur mit meinem Schwanz und Fotze in Kontakt.

jetzt funkelt ihre Muschi tief.

Gerade als meine Hand ihre Kehle ein wenig mehr drückt und meine Finger ihre Brustwarze fast von der Kuppel ihrer Brust ziehen, spült ein intensiver Gefühlskrampf, kombiniert mit einem harten, tiefen Stoß, sie weg, während sie hart auf meinen zerstörerischen Schwanz ejakuliert.

Sie klemmt die Wände in ihre Muschi und greift meinen harten Schaft wie einen Schraubstock. Sie spürt, wie sich heiße, nasse Strahlen meines Spermas mit ihren Säften vermischen.

Meine Eier feuern mit Gänsehaut-Intensität, während die letzten Schübe des Pochens und Wichsens von meinem Schwanz ausgehen, während ich mich erkälte, bevor ich schlaff auf ihn falle.

Da unsere Atmung wieder normal ist, kann sie meinen Schwanz immer noch hart und dick spüren, während ich die Seite ihres Gesichts lecke, während ich sage „Ja, ich kann stundenlang Sex haben, nachdem ich getrunken habe“.

Mit dir ist es einfach vorbei, Brittany.“

Da ich nicht sehen wollte, was ich noch für sie vorbereiten könnte, bevor ich die Kraft aufbrachte, mich wegzustoßen, zwang ich sie, sich über die Armlehne des Sofas zu lehnen, griff nach unten, packte eine Handvoll ihrer Haare und zog.

zurückkehren.

„Ich werde deinen engen kleinen Arsch Brittany ficken!“

Ich flüstere dir ins Ohr.

„Nein! Nicht mein Arsch John, ich will nicht, dass mein Arsch genommen wird, ich gebe dir was du willst, aber nicht meinen Arsch!“

Er sagt Angst in seiner Stimme.

„Halt die Klappe, Hure!“

Ich sage.

„Nein, fick dich! Ich war bereit, zu dir zu kommen, um dich zu verwöhnen und mit dir zu flirten, aber nicht diese! Was machst du da?“

„Bemerken, dass ich die Spitze meines Schwanzes direkt an die Seite seines Arschlochs gelegt habe“, sagt er.

Ich stecke meinen Kopf rein.

„Oh! Du Bastard! Du hast versprochen, dass du mich nicht vergewaltigen würdest, wenn ich deine Einladung annehmen würde! OOOOOOWWWWWWW!!!“

Sie schreit, als ich den Rest meines Penis in ihr enges, jungfräuliches Arschloch schiebe.

Ich kann sagen, ich habe ihn zertrümmert.“ Ich habe dir den Arsch aufgerissen, Hure!“

Ich sage.

„Fick dich du kranker perverser Bastard! Das ist Vergewaltigung! Ich werde dich dafür bezahlen lassen!“

Sie schreit, als ich anfange, ihren Arsch schnell und hart zu pumpen.

Als ich das tat, bemerkte ich, dass seine Hand gefickt wurde und er anfing, alleine zu spielen.

„Genießt du das, Hure?“

“, fragte ich noch einmal, packte sie an den Haaren und zog ihren Kopf zurück.

„Ich versuche nur, den Schmerz zu lindern, du gottverdammter Bastard!“

Er spuckt mich an.

Ich knalle deinen Arsch weiter, schnell und hart, ich kann sagen, ich bin kurz davor zu kommen.

„Du wirst mich abservieren, du dreckige Hure! Du wirst mich zum Abspritzen bringen! Ich grunze, als mein Schwanz zurückfährt und meine Ladung tief in deinen Arsch ramme.

so lange wie möglich sehe ich, wie sich ihr Sperma mit ihrem Blut vermischt. Brittany steht auf, fällt aber schnell zu Boden und spielt weiter alleine. Sie stöhnt und keucht und ist kurz vor der Ejakulation. Sie schreit

mehr Zeit für einen intensiven Orgasmus.

Ich beobachte erstaunt, wie sie ihre Finger reinigt, nachdem sie ejakuliert hat.

„John, was du tust, ist widerlich, ich meine, du hast meinen Arsch vergewaltigt, wenn du mich gehen lässt und mich holst.

Eve, ich rufe nicht die Polizei.“ „Du rufst nicht die Polizei, du willst deine Modelkarriere fortsetzen“, antwortete ich.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.