Freundin Wird Für Hardcorefacefuck Bestraft


Gelächter erfüllte die Luft auf dem öffentlichen Spielplatz, während die Kinder rannten und miteinander spielten. Sophie, die erst sieben Jahre alt war, spielte mit einer Gruppe von Kindern Tag. Ihr dunkelblondes Haar zuckte und rannte vor den anderen davon, während sie schrie und kicherte. Seine Mutter sah aus der Ferne zu und unterhielt sich beim Spielen beiläufig mit anderen Eltern. Sophie rannte einem der Kinder in der Gruppe nach und streckte die Hand aus, um ihn zu markieren. Als er es verfehlte, fiel es ins Gras. Sie setzte sich auf und schmollte schniefend, als ein Mann auf sie zukam und sich hinkniete.
Hallo bist du okay? fragte er besorgt. Sophies Unterlippe zitterte leicht, als sie nickte. Der Mann hatte dunkles, nach hinten gekämmtes Haar und trug einen hochpreisigen Anzug. Seine Augen haben die Farbe von Stein und er hat eine raue, tiefe, aber sanfte Stimme.
Okay, weine nicht mehr. Du bist zu schön, um traurig zu sein. Er fuhr mit dem Daumen über ihre Wange und grinste sie an, bevor er ihr in die Nase kniff.
Ich habe dich an der Nase gepackt Oh nein Er zog seine Hand zurück und tat so, als würde er sich die Nase halten. Sophie schnappte nach Luft, als ihre kleinen Hände ihr Gesicht berührten und nach ihrer Nase suchten.
Willst du es zurück? fragte. Das Gesicht des kleinen Mädchens nickte schnell, es war nie zu erkennen, wo sich ihre Nase befand. Der Mann beugte sich zu ihr, als seine Hand ihr Gesicht berührte und ihre Nasenspitze berührte.
Boop Das ist es Du hast wieder die Nase. Das kleine Mädchen begann zu kichern, als er ihr Gesicht berührte. Plötzlich rief ein Junge den Namen des Mädchens. Sophie sah den Jungen an und stand schnell auf, um auf ihn zuzulaufen. Bevor er ging, drehte er sich zu dem mysteriösen Mann um und winkte. Mein Name ist Sophie, danke, Sir Er kicherte und rannte auf die Kindergruppe zu.
Während Sophie spielte, bemerkte sie gelegentlich den Mann, der auf der Bank saß. Er saß alleine da und sah den Kindern beim Spielen zu. Begrüßen Sie niemals vorbeikommende Eltern und sagen Sie auch kein Wort zu ihnen. Ein paar Mal kamen neugierige Babys auf ihn zu, aber er bemerkte es nie. Er winkte ihr zu, wenn sie ihn ansah. Er erwiderte dies auch nicht, schien aber immer zu lächeln, wenn er es tat. Nach einer Weile stand der Mann auf und ging den Weg entlang zu den Bäumen. Sophie bemerkte den Weggang des Mannes. Sie rannte auf den Mann zu und sah ihre Mutter an, die in ein Gespräch mit den Erwachsenen vertieft war. Ihre kleinen Füße gingen die Straße entlang, während ihr Sommerkleid schwankte. Der Mann verließ die Straße und drang tiefer in den Baum ein. Er folgte. Er beobachtete sie, wie sie unter einem Baum saß, während sie ihn hinter einem Baum ansah. Er lehnte sich zurück und seufzte. Sie war sich nicht sicher, warum er sich versteckte, aber nach ein paar Minuten lächelte der Mann.
Ich sehe dich, kleine Sophie. Komm raus, sei nicht schüchtern. Sie überredete ihn mit einem sanften Lächeln, als sie langsam um den Baum herum hervorkam. Er klopfte auf die Fläche neben ihm und lud das Mädchen ein, sich ihm anzuschließen. Sie bewegte ihre Hände hinter ihrem Rücken und zögerte, blickte schüchtern nach unten, biss sich auf die Lippe und rannte auf ihn zu, um den Platz einzunehmen, den er ihr anbot.
Warum folgst du mir, kleine Dame? fragte sie mit sanfter Stimme und steckte ihn in die Nase.
Warum warst du allein? fragte er und legte den Kopf zur Seite.
Allein?
Ja, du hast mit niemandem oder irgendetwas gespielt. Tut es dir leid? fragte er unschuldig. Sein Lächeln verblasste ein wenig und er nickte.
Ich vermisse mein kleines Mädchen. sagte.
Wo ist er?
Weit.
Mein Vater ist jetzt auch weit weg. antwortete er, während er seine Knie an seine Brust zog und sie umarmte. Sie sah ihn mit gerunzelter Stirn an.
Wo ist es hin?
Mama und Papa wollen keine Freunde mehr sein. Er zuckte mit den Schultern und wurde bei dem Gedanken sofort traurig. Er lächelte und legte seine Hand auf ihr glattes blondes Haar. Er streichelte sie und küsste sie auf den Kopf. Sophie sah ihn atemlos an, als ihr eine Idee kam.
Hey Warum wirst du nicht mein neuer Papa Und ich werde dein kleines Mädchen sein Sie kroch auf seinen Schoß und umarmte seinen Hals.
Der Mann lachte dabei. Er sah sie an und lächelte. Ihre Augen suchten seine kleinere Gestalt ab, während sie sich auf seinem Schoß hin und her bewegte. Ihr Hintern bewegte sich langsam auf seinen Schoß zu, als sie spürte, wie sein Penis schnell zu erregen begann. Mit einem stöhnenden Geräusch hob er sie von seinem Schoß und stellte sie vor sich hin.
Was ist los, Papa? fragte er, überrascht von der plötzlichen Veränderung und ihrem Stöhnen.
Ich fühle mich nicht gut. Er log und wandte den Blick von ihr ab.
Wo ist er? Ich werde dafür sorgen, dass es ihm besser geht.
Ich weiß nicht…, brachte er hervor, als die Frau näher kam. Sie schaute auf ihren Schritt und bemerkte den geschwollenen Hügel.
Wirklich? Es sieht geschwollen aus. Wenn ich einen Knoten hatte, hat Papa ihn immer besser gerieben. Sagte sie, als sie nach oben griff, um ihre Hand auf seinen Schritt zu legen. Er wollte sie aufhalten, brachte aber die Worte nicht heraus, als er ihre Hand spürte. Er rieb seinen Penis durch seine Hose. Sophies kleine Hand bewegte sich über sein immer größer werdendes Glied hin und her.
Oh nein, es wird größer. er jammerte verzweifelt. Sie hielt den Atem an, als er sie berührte. Schließlich atmete sie aus und lächelte ihn ein wenig an.
Es ist okay. Du hast geholfen. Es hat sich gut angefühlt. Er beruhigte sie und streichelte ihr Haar.
Lass mich auch dafür sorgen, dass du dich gut fühlst. Seine Stimme wurde schroffer. Seine Wünsche übernehmen langsam die Kontrolle.
Er hob sie hoch und drehte sie zu sich, während er sich gegen den Baum lehnte. Er legt es auf seinen Unterbauch, direkt über seinem pochenden Schwanz. Ihre schlanken Beine waren weit gespreizt und ruhten auf beiden Seiten seiner Hüften. Sophie leistete keinen Widerstand und stellte seine Handlungen nicht in Frage. Sie lächelte ihn an, als er es dort ablegte. Dieses sanfte Lächeln. Ein unschuldiges Lächeln, das in ihm den Wunsch weckte. Er stieß ein weiteres Stöhnen aus, als sein Schwanz mehr verlangte. Er nahm ihre kleine Hand in seine und führte sie zurück zu seinem Glied.
Mach es besser, Sophie. Er seufzte, als seine Hand erneut darüber rieb. Eine Hand lag auf ihrer Seite, die andere glitt zwischen ihre Beine und unter ihr Kleid. Seine Finger zogen ihr weiches Baumwollhöschen zur Seite. Ein Gefühl, das er noch nie zuvor gespürt hatte, überkam ihn und ließ ihn ein vages Wimmern ausstoßen.
Shh, es ist okay. Ich bin dein Vater und ich würde niemals zulassen, dass meinem kleinen Mädchen etwas Schlimmes passiert. Sie gurrte, als sie einen Finger über ihren kleinen Schlitz gleiten ließ. Sophie jammerte erneut. Das leise, fast unheimliche Geräusch, das er machte, ließ seinen Schwanz in seine Hose springen. Er schnappte nach Luft und blickte nach unten. Seine Hand verließ ihren Schlitz und knöpfte ihre Hose auf. Als er den Reißverschluss herunterzog, hob sich sein eifriger Schwanz aus seiner Hose. Fast sofort ergriffen beide Hände es. Das Gefühl ihrer weichen Hände an seinem Schwanz ließ ihn den Kopf heben und stöhnen. Ihre weichen, pfirsichfarbenen Hände sahen so perfekt aus, als sie seinen großen Schwanz streichelten. Ihre beiden Hände reichten nicht aus, um seine Männlichkeit vollständig zu bedecken.
Ja, Sophie…ja. Sie atmete aus, als ihre Hand wieder zu ihrem Höschen wanderte. Sie streichelte langsam seinen Schwanz. Erneut schob er ihr Höschen zur Seite. Mit drei Fingern drückte er sie in ihren heißen Schlitz. Er schrie vor dem unerwarteten Gefühl, seine Hände umklammerten seinen Schwanz fest, während er seinen dicken Schaft weiter pumpte. Sie spreizte leicht ihre Finger und spreizte ihre kleinen Schamlippen, während sie sie mit ihrem Mittelfinger offen und frei hielt. Er blickte über seine Schulter. Ich beobachte, wie seine Hände seinen Schwanz bearbeiten. Er ließ seinen Finger an ihrer Muschi auf und ab gleiten und fand den winzigen Kitzler, der sich dort versteckte. Er schüttelte den Kopf und stöhnte. Seine Fingerspitze umkreiste ihre Klitoris, bevor er sie vollständig berührte. Sophies kleiner Körper zitterte vor Vergnügen und Angst.
Oh Papa… warte…, wimmerte sie, als sein Finger ihren Kitzler verließ und weiter nach unten glitt, bis er dieses makellose kleine Loch fand. Er drückte die Spitze seines Fingers in sie hinein und erkundete sanft das sanfte Rosa, das sie wild machte. Er bewegte sie ein wenig nach unten, so dass sein Schwanz nach oben geneigt war und am kleinen Finger ruhte, wobei er ihre kleine Muschi offen hielt, während er begann, seinen Schwanz in sie hineinzuschieben. Sie schloss ihre Beine und drückte sich um seinen Schwanz, während sie ihn beobachtete. Der dunkle, pochende Kopf ragte zwischen ihren Beinen hervor, als er zustieß. Vor und zurück, vor und zurück. Er konnte nur daran denken, dass er in ihr sein wollte. Dieser schmale kleine Eingang, unberührt. Sie neigte ihre Hüften und konnte sich beim Zielen nicht beherrschen. Sie hob es hoch und legte es auf seinen Schwanz. Sophie spannte sich an, als sie seinen heißen, pochenden Schwanz in ihrem Loch spürte.
N-nein, Papa bitte. Sie bettelte schwach, seine Hände umfassten ihre Handgelenke, während er sie dort festhielt.
Wenn du Schmerzen hast, ruf mich an. Sag es laut, okay? Bevor sie antworten konnte, drückte er ihren kleinen Körper auf seinen Schwanz, während sie ihre Hüften benutzte, um in ihn einzudringen. Sie war so klein, dass sein Schwanz nicht in sie eindringen konnte. Aber seine Wünsche überwältigten ihn zu sehr, um jetzt damit aufzuhören. Er drückte stärker. Es zwang ihr kleines rosa Loch, sich zu dehnen. Schließlich glitt sein Schwanz in sie hinein. Sie schrie, als der dicke Schaft in sie eindrang.
Vati Seine Stimme war voller Schmerz und Verzweiflung. Er konnte ihr Flehen nicht hören, als sein Schwanz von ihren warmen Wänden gepackt wurde. Als er anfing, in sie hineinzupumpen, verlor er die Kontrolle. Nach einer Weile gewöhnte sich sein Körper an die Schmerzen. Sophie keuchte und wimmerte, als sie spürte, wie er in sie eindrang. Es war so groß, dass sie es fast tief in ihrem Bauch spüren konnte.
Er ging auf sie zu und stöhnte, als sie seinen Schwanz wie einen festen Handschuh umklammerte. Plötzlich hob sie ihn von seinem Penis. Er setzte sie ins Gras und drückte sie nach vorne auf Hände und Knie. Sie beugte sich vor, ein wenig verwirrt darüber, was los war, aber seine Hand ergriff sanft ihren Nacken, nicht um sie zu erwürgen, sondern nur um sie festzuhalten. Er stellte sich hinter sie, während seine freie Hand in ihr Kleid griff und ihre kleine Brust umfasste. Sie stöhnte, als seine Finger sich um ihre kleine rosa Brustwarze legten. Sophie spürte, wie sein großer Schwanz gegen ihren kleinen Arsch drückte, als sie sich über ihn beugte. Er keuchte und wollte ihren unschuldigen kleinen Körper beflecken. Seine Finger drückten und drehten ihre Brustwarze. Diese Aktion brachte ihn zum Weinen, während sein Körper kämpfte. Ihr kleiner Arsch wackelte verzweifelt gegen seinen Schwanz. Er lächelte, als seine Hände zu ihren Innenseiten der Schenkel wanderten. Sie spreizte langsam ihre Beine und blieb dabei auf Händen und Knien. Der Anblick ließ ihn sich die Lippen lecken. Die brodelnden Wangen ihres kleinen, cremefarbenen Arsches, der leicht von ihrer kleinen Muschi gespreizt war, waren bereits rot vom erzwungenen Eindringen seines Penis. Er packte seinen Schwanz und umkreiste ihre Muschi. Sie konnte fühlen, wie die heiße, feuchte Flüssigkeit aus ihr austrat.
Papa, warte… Sie begann schneller zu atmen, da sie wusste, was passieren würde.
Shh…, brachte er sie schroff zum Schweigen, während er ihr übers Haar strich. Er drückte die Spitze seines Schwanzes in ihre Muschi und ließ seine Hände ihren Arsch streicheln. Er umklammerte ihre Wangen fest und hinterließ leichte, blasse Flecken darauf. Er neckte sie mit seinen Daumen und spreizte sanft ihre Wangen. Er hielt sie dort fest, bewegte seine Hüften nach vorne und stieß seinen gesamten Schwanz mit einem scharfen Stoß in ihre Muschi. Er schrie. Aber das machte ihn noch mehr an. Er hat ihn viele Male geschlagen.
Papa, Papa, Papa Oh n-nein, Papa Sie schrie bei jeder seiner Bewegungen. Sophies kleiner Körper brannte, als er sie schlug. Sie stöhnte tief bei jeder Bewegung. Ihre Muschi umklammert seinen Schwanz fest.
Tut Sophie weh, Baby? Seine Stimme war tief vor Lust, als er fortfuhr. Er gab eine kleine Antwort, aber es würde ihm nichts nützen. Er wollte es hören. Der verzweifelte Schrei in ihrer leisen Stimme.
Ich kann dich nicht hören. fragte er und machte einen harten Stoß.
Ja ja ja ja ja. , rief er, als es ihn über den Rand riss. Er knurrte, als sein Schwanz kurz davor war zu explodieren.
Ich werde mich in dir bewegen, Mädchen.
N-..nein, nein..oh Papa, bitte, ah..oh…, wimmerte sie, als sie sah, wie sein Penis in ihr wuchs.
Ja…, stöhnte sie, als er stärker zustieß. Sophies kleiner Körper hüpfte hin und her, während er sie tief fickte. Ihre kleinen Hände hielten sich am Boden fest und zogen am Gras, während ihr seidiges blondes Haar flatterte. Ihr kleiner Körper schien sich zu verkrampfen und zu zittern, als sie schließlich explodierte und der harte Schwanz zuckte, als er losgelassen wurde. Sein Sperma füllte sie, während er tief stöhnte und ein paar langsame und harte Stöße ausführte. Stellen Sie sicher, dass jedes Stück im Inneren fleckig ist. Er legte seine Wange auf den Boden und schnaufte, als er satt war. Sein dickes Sperma lief aus ihr heraus und ihre Beine hinunter, während sie vor Befriedigung stöhnte. Er entfernte sich langsam von ihm und betrachtete das Chaos, das er angerichtet hatte. Das unvollkommene kleine Mädchen, Papas kleines Mädchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf unserer Plattform!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, einem Ort, an dem Ihre sinnlichsten Träume Wirklichkeit werden und erotische sex geschichten auf einzigartige Weise zum Leben erweckt. Unsere Plattform ist ein Ort der Leidenschaft und der Sinnlichkeit, wo wir Ihnen eine breite Palette an verlockenden Inhalten bieten, die von hinreißenden erotik sex geschichten bis hin zu fesselnden porno reichen.

Unsere unwiderstehlichen Angebote im Überblick:

  • Intime Erzählungen: Wir locken mit einer umfangreichen Sammlung von erotische sex stories, die darauf warten, Ihre Sinne zu beflügeln und Ihre tiefsten Begierden zu wecken. Von sanften Berührungen bis hin zu leidenschaftlichen Begegnungen nehmen Sie unsere Geschichten mit auf eine erotische Reise voller Lust und Verlangen.
  • Sinnliche Erotik Geschichten: Tauchen Sie ein in die Welt der Fantasie und der sinnlichen Lust mit unseren packenden erotik sex stories. Unsere einfallsreichen Autoren weben lebhafte Szenarien, die Ihre Vorstellungskraft beflügeln und xnxx Ihre geheimsten Fantasien anregen werden.
  • Verführerische Videos: Erleben Sie visuelle Genüsse mit unseren hochwertigen free xnxx und Videos. Von sinnlichen Momenten bis hin zu intensiven Erfahrungen bieten unsere Videos eine breite Palette an sinnlichen Eindrücken und verlockenden Darstellungen.
  • Kostenlose Erotik: Genießen Sie kostengünstige Verlockungen durch unsere Auswahl an free pornhub Inhalten. Unsere umfangreiche Sammlung bietet eine Vielzahl von sinnlichen Erlebnissen, die erotik sex geschichten Ihre Neugier wecken und Ihre intimsten Sehnsüchte stillen werden.

Unsere intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, mühelos durch unsere sorgfältig kuratierten Kategorien zu navigieren und Inhalte zu entdecken, die Ihre individuellen Vorlieben ansprechen. Diskretion ist uns ein besonderes Anliegen, sodass Sie sich frei und unbeschwert auf Ihre sinnlichen Entdeckungsreisen begeben können.

Sind Sie bereit, Ihre tiefsten Träume in die Realität umzusetzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseite zu besuchen: erotische sex geschichten und sich von unseren unvergleichlichen erotik sex geschichten, fesselnden xnxx und vielem mehr verführen zu lassen. Unsere Plattform lädt Sie ein, die sinnlichen Grenzen zu erkunden, Ihre innersten Begierden zu entfesseln und sich in einem Ozean sinnlicher Genüsse zu verlieren. Besuchen Sie noch heute unsere Webseite und lassen Sie sich von der Fülle der sinnlichen Erfahrungen, die wir bieten, inspirieren. Wir heißen Sie willkommen, Ihre tiefsten Sehnsüchte zu erforschen und Ihre erotischsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Erleben Sie sinnliche Freuden mit free sex geschichten und anderen verlockenden Inhalten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Tauchen Sie ein in die Welt der sex stories, während Sie sich von unseren pornos hd Videos verführen lassen. Entdecken Sie die Spannung von gratis xnxx, die Sinnlichkeit von free redtube, die Leidenschaft von pornhub und die Intensität von porno xnxx – alles, um Ihre innersten Gelüste zu erfüllen. Bereit, Ihr Vergnügen auf die nächste Ebene zu heben? Erleben Sie die Ekstase mit youporn porno und genießen Sie die verführerischen Darbietungen auf xhamster videos, die Ihnen unvergessliche Momente der Leidenschaft bieten werden. Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Plattform für sinnliche Erotik willkommen zu heißen. Tauchen Sie ein und erleben Sie, was es bedeutet, Ihre tiefsten Verlangen zu entfesseln und in einer Welt der Lust und Sinnlichkeit einzutauchen.

gina wild porno sexgeschichten